Der smarte Mülleimer von Townew lässt sich kontaktlos öffnen und schließen. Über einen integrierten Infrarotsensor erkennt er Bewegungen in einer Entfernung bis 35cm. Dadurch öffnet sich der Deckel automatisch, wenn die Hand darüber gehalten wird.

Über einen Füllstandsmesser erkennt der Mülleimer, wenn der Müllbeutel voll ist und versiegelt ihn selbständig. Dabei läuft weder etwas aus noch fällt etwas heraus. Der Beutel kann entnommen werden, ohne, dass man mit dem Abfall in Berührung kommt.

Nach Herausnahme des vollen, versiegelten Beutels schließt sich der Mülleimer und ein neuer Müllbeutel wird automatisch in den Behälter eingeblasen.

Der Vorgang des Versiegelns und Einfügens eines neuen Müllbeutels kann auch durch einen längeren Knopfdruck auf der Vorderseite des Eimers in Gang gesetzt werden.

Die neuen Müllbeutel befinden sich in einem Nachfüllring, der auf dem Mülleimer aufliegt. Dieser Nachfüllring kann nicht mit neuen Müllbeuteln bestückt werden, sondern muss immer wieder nachgekauft werden. Inzwischen gibt es hier auch zu 100% recycelbare und zu 100% biologisch abbaubare Nachfüllringe.

Im Projekt kommen smarte Mülleimer von Townew zum Einsatz. Die Mülleimer sind alle weiß und unterscheiden sich in ihrer Größe und ihres Fassungsvolumens.

  • Townew Smart Trash Can T1 (Fassungsvolumen 15,5 Liter)
  • Townew Smart Trash Can T3 (Fassungsvolumen 13 Liter)
  • Townew Smart Trash Can T air lite (Fassungsvolumen 12 Liter, ohne Deckel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.