Es gibt smarte Blutdruckmessgeräte sowohl für den Oberarm als auch für das Handgelenk. Der Unterschied zu einem herkömmlichen Blutdruckmessgerät ist, dass die gemessenen Daten an eine App geschickt und gespeichert werden können. Der Vorteil hierbei ist, dass die Daten nicht nur übersichtlich dargestellt werden, sondern dass man auch den Verlauf der Messwerte erkennen kann – und das auch von unterwegs.

Es gibt Blutdruckmessgeräte mit oder ohne EKG-Funktion. Während Blutdruckmessgeräte mit EKG-Funktion Vorhofflimmern erkennen können, erkennen solche ohne EKG-Funktion nur unregelmäßige Herzschläge.

Es gibt auch Smartwatches, die neben den bekannten Funktionen wie Zählen der Schritte, Erfassung des Schlafes, Anzeige von Nachrichten, WhatsApp etc. auch den Puls und den Blutdruck messen. Dabei erfolgt die Messung nicht über eine Blutdruckmanschette, sondern anhand von LED-Sensoren, die sich in der Smartwatch befinden.

Im Projekt kommt folgendes smarte Blutdruckmessgerät zum Einsatz:

  • Omron X7 Smart. Smartes Blutdruckgerät für die Messung am Oberarm. Dieses Blutdurchmessgerät ist mit AFib-Erkennung (potenzielles Vorhofflimmern).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.