Es gibt unterschiedliche Arten von Bewegungsmeldern.

Neben Infrarot Bewegungsmeldern, die anhand eines passiven Infrarotsensors in einem bestimmten Bereich Wärmeabstrahlung erkennen und damit Bewegungen von Personen oder Tieren wahrnehmen können, gibt es noch Hochfrequenzmelder und Präsenzmelder.

Hochfrequenzmelder kommen häufig für die Objektüberwachung zum Einsatz. Sie lassen sich versteckt anbringen und senden ein hochfrequentes Signal aus. Trifft dieses auf ein bewegliches Objekt oder ein Lebewesen, wird das Signal reflektiert und der Bewegungsmelder reagiert.

Präsenzmelder arbeiten genauer als Bewegungsmelder, denn sie registrieren auch kleinste Bewegungen. Manche funktionieren mit Ultraschall, so dass in Großraumbüros anwesende Menschen am Tippen auf der Tastatur erkannt werden.

Bewegungsmelder können für die unterschiedlichsten Szenarien zum Einsatz kommen. Sie sind sowohl für den Innen- als auch Außenbereich geeignet und dienen nicht nur dem Komfort, indem sie zu einer automatischen Lichtsteuerung beitragen, sondern sorgen auch für mehr Sicherheit, indem sie in Verbindung mit einer Alarmanlage zur Abschreckung potentieller Einbrecher dienen.

Im Projekt kommen folgende (Infrarot) Bewegungssensoren zum Einsatz:

  • Philips Hue Bewegungssensor
  • IKEA Tradfri Bewegungsmelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.