Geräte steuern mit nur einer Handbewegung – wie smart ist das denn?

Man sieht den überdachte Eingangsbereich sowie einen Teil des zweigeschössigen Gebäudes der Einrichtung "Unterstütztes Wohnen Beckhausstraße".

Vor ein paar Wochen waren wir zum Teamgespräch des Unterstützten Wohnen Beckhausstraße eingeladen, um von unserem Projekt und den Einsatzmöglichkeiten smarter Technik zu berichten. Schon während unserer Vorstellung hatten die Mitarbeiter:innen viele Fragen aber auch Ideen, welche Geräte die dort wohnenden Menschen unterstützen könnten.

Wünsche und Bedarfe der Klient:innen

Wenige Tage später bekamen wir eine E-Mail von der Bereichsleitung des Teams, in der Wünsche und Ideen einzelner Klient:innen gesammelt waren. Dabei ging es z. B. darum, eine Stehlampe im Gemeinschaftsraum mit einem smarten und somit externen Schalter zu versehen, da sich der An-/Ausschalter der Lampe oben an der Lampenfassung befindet und gerade für Menschen im Rollstuhl sehr schlecht zu erreichen und zu betätigen ist. Ein Klient hat den Wunsch, sich über eine Lampe oder ein akustisches Signal an Ereignisse erinnern zu lassen. Zwei weitere Bewohner des Hauses möchten ihren akustischen Wecker gerne gegen einen Lichtwecker tauschen, also eine Lampe, die so eingerichtet wird, dass sie durch immer heller werdendes Licht einen Sonnenaufgang simuliert und damit das Aufwachen sanft gestaltet. Diese und noch weitere Wünsche können wir schnell und einfach mit unserem Smart-Home-System „homee“ umsetzen und erfüllen.

Smarte Steuerung für elektrische Rollos

Eine weitere Frage betraf die Möglichkeit einer smarten Steuerung der Außenrollos. Denn die gesamte Einrichtung ist mit elektrischen Außenrollos ausgestattet, die jede:r ganz individuell über einen Schalter öffnen und schließen kann. Mit einer solchen Steuerung hatten wir bisher noch nicht sehr viel zu tun. Aber eine kurze Recherche erbrachte, dass es auch dafür eine smarte und nachrüstbare Lösung gibt und diese sogar noch mit „homee“ kompatibel ist.

Um herauszufinden, wie gut die Einrichtung mit WLAN ausgestattet ist und wie viele der Smart Home Systeme „homee“ wir benötigen, führten wir einen Test vor Ort durch. Zu unserer großen Freude ist sowohl das WLAN als auch die Reichweite des homee mit seinen Funkstandards Z-Wave und Zigbee so gut, dass wir nur einen „homee“ für das gesamte Haus benötigen. Durch die Verwendung von Geräten, die immer an der Stromversorgung angeschlossen sind – z. B. smarte Steckdosen oder smarte Leuchtmittel –  wird das Funksignal zusätzlich noch weiter transportiert und verstärkt.

homee, Gestensteuerung Fibaro Swipe, eine Steckdose und der Roller Shutter für die smarte Rollosteuerung

Rollos öffnen und schließen mit nur einer Handbewegung

Natürlich testeten wir auch die smarte Rollosteuerung und auch diese funktionierte auf Anhieb. Damit ist es z. B. möglich, Automationen zu erstellen, die dafür sorgen, dass sich die Rollos automatisch zu einer bestimmten Uhrzeit oder auch in Abhängigkeit des Wetters schließen oder öffnen. Wir haben die Rollosteuerung und eine smarte Lampe dann noch mit einem Gerät, das über Gesten gesteuert wird, verknüpft. Und siehe da: eine Handbewegung nach unten sorgte dafür, dass sich das Rollo schloss und die Lampe anging und eine Handbewegung nach oben, führte zur Öffnung des Rollos, während die Lampe ausging.

Wer möchte, kann sich das ganze auch als Video auf Instagram im Highlight „SiA News“ ansehen.

Ein Wunder – alles funktioniert auf Anhieb!

Alles klappte wie am Schnürchen und wir waren begeistert! Denn nicht immer läuft die Installation und Einrichtung mit smarten Geräten so reibungslos ab. Oftmals gibt es doch kleinere oder auch größere Schwierigkeiten bzw. Missverständnisse zwischen Mensch und Technik, auch wenn die Werbung häufig etwas Anderes suggeriert.

Dieser Testlauf war jedoch durchweg erfolgreich und wir freuen uns darauf, die gesamte Einrichtung durch „homee“ mit einer smarten Infrastruktur zu versehen, mit der es möglich sein wird, auf die individuellen Wünsche und Bedarfe der dort lebenden und arbeitenden Menschen einzugehen und deren Leben etwas einfacher, energieeffizienter und komfortabler zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.