Abbildung eines AnyBook Audiostifts mit Beschreibung seiner Funktionen.Ob schwere Sprache oder leichte Sprache – wenn man nicht lesen kann, spielt die Formulierung eines Textes eine untergeordnete Rolle. Man ist in jedem Fall auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen, die einem den Text vorlesen.

Was aber, wenn man nicht immer um Hilfe bitten möchte oder evtl. gar keiner da ist, der einem behilflich sein kann?

In den letzten Blogbeiträgen habe ich darüber berichtet, wie eine unserer Projektteilnehmerinnen verschiedene Rezepte mit der Monsieur cuisine Küchenmaschine ausprobiert hat. Zu verstehen, was getan werden muss, Zutaten schnippeln, abwiegen, der Reihe nach hinzufügen, sowie die Bedienung der Küchenmaschine ist – nach einer Einführung und etwas Übung – kein Problem. Schwierig dagegen ist es für Fr. E. überhaupt zu erfahren, welche Rezepte im Kochbuch stehen und wie diese zubereitet werden müssen, denn sie kann nicht lesen. Während das bei den bisherigen Kochaktionen mit Monsieur cuisine kein Problem darstellte, da sie von einer Mitarbeiterin ihres Hauses unterstützt wurde, die den Part der Vorleserin übernahm, wird es allerdings dann schwierig, wenn Fr. E. einmal ganz spontan und ohne jegliche Unterstützung etwas mit der Küchenmaschine zubereiten möchte. Um hier Abhilfe zu schaffen, haben wir uns überlegt, den AnyBook Audiostift ins Spiel zu bringen.

Sticker des AnyBook Audiostifts

Hierbei handelt es sich um einen digitalen Vorlesestift, der sich laut Produktbeschreibung ideal bei der Früh- und Kommunikationsförderung, Autismus, Aphasie, bei Lese- und Rechtschreibschwäche, Erlernen einer Fremdsprache sowie bei der allgemeinen Sprach- und Sprechförderung einsetzen lässt. Dieser Audiostift dient sowohl als Aufnahme- als auch als Wiedergabegerät. Mit den Stickern, die dem AnyBook Audiostift beiliegen, kann man ganz einfach Texte, Lieder, Aufgaben, Hinweise und vieles mehr oder – wie in unserem Fall: Rezepte – vertonen und auch wieder abspielen.

Nachdem wir von Fr. E. erfuhren, was sie als nächstes mit der Küchenmaschine ausprobieren will, haben wir diese Rezepte auf der Website von Monsieur cuisine gesucht und ausgedruckt. Anschließend haben wir die Überschrift, die Zutatenliste, die Nährwertangaben sowie alle einzelnen Arbeitsschritte jeweils mit einem Sticker versehen und vertont. Dies gelingt, indem man den Stift an den Sticker hält, der vertont werden soll, die Aufnahmetaste drückt, wartet bis das Aufnahmesignal ertönt, den Stift dann mit etwas Abstand vor den Mund hält und den Text aufsagt. Kommt es einmal vor, dass man sich verspricht oder etwas zu undeutlich spricht, ist das kein Problem. Man kann einen schon vertonten Sticker einfach löschen und neu besprechen. Will man sich den auf dem Sticker befindlichen Text anhören, berührt man mit dem Audiostift einfach den Sticker und schon erfährt man, was darauf hinterlegt wurde.

Mit etwas Ruhe und Konzentration haben wir es in relativ kurzer Zeit geschafft, 2 Rezepte für Fr. E. zu vertonen. Und auch wenn sich das nach einer etwas trockenen

Fr. E. hält den AnyBook Audiostift auf den Sticker, der den 1. Zubereitungsschritt für die Zucchinisuppe vorliest.Angelegenheit anhört – es hat ziemlichen Spaß gemacht. Zusammen mit dem Stift, einer ebenfalls vertonten Anleitung, wie sie den Stift benutzten muss, sowie dem Stift selbst überreichten wir Fr. E. die vertonten Rezepte und waren gespannt, ob sie damit zurechtkam und es eine Unterstützung für sie war.

Nach zwei Tagen dann erhielt ich Fotos mit der Antwort: Es hat ganz gut geklappt, auch mit dem Stift!

Das hat uns wirklich sehr gefreut, denn dadurch eröffnen sich so viele Möglichkeiten. Angefangen bei der Vertonung komplizierter und unübersichtlicher Bedienungsanleitungen, über Hinweise, wie man eine App auf dem Smartphone installiert bis zu Hinweisen an den Geräten selbst. So könnte z. B. ein Sticker an einem Saugroboter darauf hinweisen, wo sich der Staubbehälter befindet, wie man diesen entnimmt und säubert.

Der AnyBook Audiostift wird bei uns sicher noch häufiger zum Einsatz kommen und hoffentlich dazu beitragen, den Menschen zu mehr Selbständigkeit zu verhelfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.