Fr. E. trennt das Eigelb vom Eiweiß. Im Vordergrund sieht man das aufgeschlagene Kochbuch mit dem Eierlikörrezept.Ei, Ei, Ei Verpoorten“ – wer kennt diesen Slogan nicht?! Nun scheint die Bonner Firma Konkurrenz aus dem Bielefelder Westen zu bekommen!! Unsere Projektteilnehmerin Fr. E. hat wieder den Kochlöffel geschwungen bzw. die Küchenmaschine Monsieur cuisine zum Laufen gebracht.

Fr. E. gibt die Zutaten in den Mixbehälter der Küchenmaschine

Nachdem sie sich vor kurzem an einem Eisrezept versucht hat, entschied sie sich dieses Mal für eine hochprozentigere Leckerei und eröffnete kurzerhand eine kleine Schnapsbrennerei in ihrer Küche, um mithilfe einer Mitarbeiterin ihres Wohnbereichs leckeren Eierlikör zuzubereiten. Das 2. Projekt des inzwischen gut eingespielten Teams hat wohl super geklappt. Das Gerät ist einfach zu bedienen und lässt sich auch gut wieder saubermachen, wussten die beiden zu berichten.

Und das Ergebnis sieht sehr lecker aus, wie ich finde. Und dieser Eindruck trügt nicht. Denn wie mir die beiden Köchinnen versicherten, ist der Eierlikör auch wirklich lecker. Ein Teil davon wird morgen zu Eierlikörplätzchen weiter verarbeitet. Na dann freue ich mich doch gleich noch mehr auf meinen nächsten Besuch bei Fr. E. Vielleicht lässt sie mir ja noch was übrig.

.Mit Eielikör abgefüllte Flaschen stehen auf der Küchenzeile.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.